Jota 2011

auf dem Köterberg 500m üNN der Brocken im Weserbergland

Nach dem Eintreffen der Pfadfinder aus Bruchhausen und Fürstenau, sowie einigen befreundeten Funkamateuren, die auch schon in den vergangenden Jotas eine Funkstation betrieben, begann erstmal der Aufbau der Zelte und der anschließende Aufbau der Funk-Antennen. Dies zog sich leider etwas hin, sodass dies erst im Dunkeln abgeschlossen werden konnte. Danach wurden auch schon die ersten Gespräche mit Pfadfindern von anderen Kontinenten geführt.

Nach einem gemütlichen Abend in der Jurte, die natürlich voll im Wind stand, begann dann die erste Nacht, bei der man am Feuer auch einen guten Schlaf fand.

Heute ging es nun mit der Kommunikation weiter. Es wurde mit vielen Pfadis gesprochen und geschrieben. Aus der geplanten Fuchsjagd und dem Geocaching ist leider nichts geworden… Dafür wurde Holz gesammelt und die teilweise recht instabile Internetverbindung fürs Joti optimiert.

Alles in allem verlebten wir einen schönen Tag bei super Wetter und tollen Kontakten. Leider konnte in dieser Nacht kein Funkkontakt mit der sich in Reichweite befindlichen ISS (International Space Station) aufgenommen werden…